Landesverband Hochbegabung Baden-Württemberg e.V.

Hingucker

Zwei verdiente Förderer geehrt

F. Ehninger, H. Brugger

Rektorin Esther Ehninger, Leiterin der Breitwiesenschule Hochdorf (Landkreis Esslingen)
und Rektor Hans Peter Brugger, Leiter der Neubergschule Neckarsulm (Landkreis Heilbronn)

haben den Preis des „Begabtenförderer des Jahres 2010“ in Höhe von je 500 Euro erhalten.
Die öffentliche feierliche Preisverleihung fand am 23. Oktober 2010 Uhr im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.

Die Festrede hielt Ministerialrätin Christa Engemann (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport). Zahlreiche Vertreter der Schulbehörden und interessierte Gäste nahmen an der Preisverleihung teil. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Geschwisterduo Annika (Geige) und Martin (Gitarre) Fuchs.
Ministerialrätin Engemann würdigte das Engagement der Preisträger.

Frau Esther Ehninger ist seit 2001 Schulleiterin der Breitwiesenschule in Hochdorf bei Plochingen und Fachberaterin für Hochbegabung im Staatlichen Schulamt Nürtingen im Landkreis Esslingen. Das Erkennen, Anerkennen und Fördern besonders begabter Kinder ist ihr ein wichtiges Anliegen. Sie berät Eltern von besonders begabten Kindern, sowie Kolleginnen und Kollegen bzw. Schulleiter/innen, die hochbegabte Kinder in ihren Klassen/Schulen haben und führt regionale Lehrerfortbildungen für den Vorschul- und Grundschulbereich zum Thema Hochbegabung durch. Besonders engagiert sie sich, Kollegen und Kolleginnen bei der Gestaltung von differenzierten Unterrichtsangeboten, dem Einsatz von Materialien für besonders begabte Kinder und der Erstellung von Förderplänen zu unterstützen.
Herr Hans Peter Brugger ist seit 15 Jahren Rektor der Neubergschule Neckarsulm. Er war bereits 1997 am Runden Tisch des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport beteiligt. Das Resultat dieser Arbeit war die Broschüre "Begabungen fördern - Hochbegabte Kinder in der
Grundschule", die der LVH 1998 zusammen mit dem Kultusministerium herausgegeben hat. Seit dieser Zeit hat Herr Brugger sich in zahlreichen Lehrerfortbildungsveranstaltungen zum Thema Hochbegabung engagiert. Vor 8 Jahren richtete er an seiner Schule eine Kinderakademie ein, die zum Vorbild der Kinderakademien wurde, die von der Hector-Stiftung gefördert werden.
Mit dem Preis will der LVH die Schulleiter sowie beide Schulen ermutigen, auf diesem positiven Weg der Hochbegabtenförderung weiter zu gehen. Gleichzeitig sollen die Preisträger Vorbild und Modell für weitere Schulen in Baden-Württemberg darstellen.