Landesverband Hochbegabung Baden-Württemberg e.V.

Hingucker

Die Satzung

...gibt es komplett hier.

Ein Auszug aus der Satzung gleich zum hier Lesen:

§ 2 Zweck
Der Verband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
Zweck des Landesverbands ist die Förderung der Bildung und Erziehung sowie der Volks- und Berufsbildung. Der Satzungszweck wird durch die Wahrnehmung der Interessen seiner Mitglieder verwirklicht besonders im Hinblick auf die Schaffung und Verbesserung der gesetzlichen und gesellschaftlichen Grundlagen und der praktischen Möglichkeiten zur Förderung von hochbegabten Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden in Baden-Württemberg.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • Beratung hochbegabter Kinder, ihrer Eltern sowie Beratung von Lehrern, Erziehern und in der Erziehungsberatung tätigen Personen wie z.B. Psychologen, Sozialpädagogen und Kinderärzten;
  • Förderung von Initiativen wie Elterngesprächskreise, um Eltern von hochbegabten Kindern die Gelegenheit zu geben,
    gemeinsame Probleme zu diskutieren und Experten zu konsultieren, Diskussionskreise und Förderkurse für hochbegabte
    Kinder;
  • Interessenvertretung gegenüber den Schulbehörden und den zuständigen Ministerien des Landes;
  • Öffentlichkeitsarbeit und Information der Mitglieder zum Thema hochbegabte Kinder;
  • Anregungen zu wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Hochbegabtenforschung, insbesondere an den Universitäten,
    Hochschulen und pädagogischen Hochschulen des Landes.

Der Landesverband ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
Mittel des Landesverbands dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Landesverbands. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Landesverbands fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Auslagen und Ausgaben im Zusammenhang mit der Wahrnehmung
der Ehrenämter und in Verfolgung des Vereinszwecks werden erstattet. Einzelheiten hierzu werden durch eine Geschäftsordnung oder bedarfsweise durch Vorstandsbeschlüsse geregelt.
Gegen Haftungsrisiken hat der Landesverband für sich und seine Amtsträger eine ausreichende Haftpflichtversicherung abzuschließen.

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft
Mitglieder können natürliche oder juristische Personen werden. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung
beantragt und bedarf der Zustimmung des Vorstandes.
Kinder unter 18 Jahren sind Mitglieder ohne Stimmberechtigung und ohne Wahlberechtigung durch Beitritt eines
Erziehungsberechtigten.
Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Landesverband erworben haben.
Die Ernennung erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung.